Darmkrebs

Interview mit dem Bayerischen Gesundheitsminister, Dr. Marcel Huber, und dem Leiter der TK-Landesvertretung Bayern, Christian Bredl.

Wie müssen Patienten informiert werden, damit sie sich souverän für oder gegen die Darmkrebs-Früherkennung entscheiden können? Ein Modellvorhaben der TK und Kassenärztlichen Vereinigung Bayerns (KVB) geht dieser Frage nach. Unterstützt wird die wissenschaftliche Evaluation zur Darmkrebs-Früherkennung vom Bayerischen Gesundheitsministerium.

Erstellt am 27.06.2013

Autor und Quellen

Autor: TK-Landesvertretung Bayern

Folgen Sie der TK